JuBüZ Karthause – ein Ort der Begegnung

Das Jugend- und Bürgerzentrum Karthause ist ein Ort der Begegnung für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

Neben den Angeboten für die verschiedenen Altersgruppen, bieten auch interkulturelle und generationsübergreifende Projekte die Möglichkeit Menschen zusammen zu führen.

Das Team des Jugend- und Bürgerzentrums versteht sich als Ansprechpartner für soziale und kulturelle Belange des Stadtteils Karthause.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

"Was uns eint - was uns trennt"

Es scheint, als haben wir vergessen

was hinter uns liegt,

was uns zu dem gemacht hat

was wir heute sind:

- eine freie, liberale, (welt)offene Gesellschaft.

Und es braucht Mut und Entschlossenheit

 unserer Demokratie wieder Würde zu verleihen,

und einzutreten für die Werte, die unseren Frieden bis jetzt bewahren.

(Michael Lüdecke)

 

Zum 10 jährigen Bestehen des Jugend- und Bürgerzentrum Karthause präsentiert das Ensemble des Stadtteiltheaters am Freitag, 01. Juni 2018 im Saal des JuBüZ, Potsdamer Str. 4, in Koblenz, die Theaterpremiere des neuen Stückes  „Was uns eint – was uns trennt“.  Die Premiere und eine weitere Vorstellung am  02. Juni 2018 bilden den Auftakt der Feierlichkeiten zum 10 jährigen Jubiläum der Begegnungsstätte auf der Karthause.

Zu den öffentlichen Aufführungen am 08. und 09. Juni 2018 um 20:00 Uhr und am  10. Juni 2018  um 17:30 Uhr sind alle Zuschauer ganz herzlich eingeladen

 

Ein flammendes Plädoyer-Stück

für eine freie und offene Gesellschaft

Das Schauspiel „Was uns eint – was uns trennt“ ist eine Eigenproduktion des generationsübergreifenden Amateurtheaterensembles und spürt den gesellschaftlichen Fragen unserer heutigen Zeit nach, die teilweise verschüttet, teilweise einem Blick in einen Zerrspiegel gleichen. Was ist es, was unsere Gesellschaft eint? Wo setzen wir Grenzen, Trennlinien, Mauern? Was wollen wir bewahren? Was ist uns was wert?

Vor einem surrealen, szenischen Panorama werden gesellschaftliche Umbrüche unserer Demokratie wie in einem Brennglas sichtbar. - Befremdlich, spannend, bedrückend intensiv, hoffnungsvoll –

ein flammendes Plädoyer.

 

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Bühnensituation eine begrenzte Anzahl an Zuschauerplätzen vorhanden ist. Daher ist vorab eine Kartenreservierung notwendig. Bitte reservieren sie telefonisch unter der Rufnummer 0261 / 914 06 00 00. Der Eintritt kostet 6 €, ermäßigt 3 €.

 

Idee, Text und Regie der Eigenproduktion stammen vom JuBüZ-Leiter und Diplom Theaterpädagogen Michael Lüdecke, der das Amateurtheaterensemble seit

10 Jahren leitet. „Was uns eint – was uns trennt“ ist auch die zehnte Theaterproduktion des Stadtteiltheaters im Jugend- und Bürgerzentrum Karthause. Die theaterpädagogische Arbeit steht exemplarisch für den Anspruch des gesamten JuBüZ-Teams, das JuBüZ zu verstehen als ein Ort der Begegnung und des demokratischen Lernens für alle Generationen.

 

10 Jahre Jugend- und Bürgerzentrum Karthause

Im Jahr 2018 feiert das Jugend- und Bürgerzentrum Karthause sein 10 jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass plant das JuBüZ-Team vier  Jubiläumsveranstaltungen. Im Vordergrund soll, neben der Präsentation der Vielfältigkeit des Programms, vor allem eine inhaltliche Auseinandersetzung des JuBüZ als generationsübergreifende Begegnungsstätte im Stadtteil stehen. Der Jubiläumsempfang am 02. Juni 2018 mit geladenen Gästen wird in Verbindung mit einer Theateraufführung des Stadtteiltheaters durchgeführt. Die aktuelle Eigenproduktion „Was uns eint - was uns trennt“ behandelt die gesellschaftlichen Umbrüche unserer Demokratie.

Das Jubiläumsfest am 18. August 2018 wird in Zusammenarbeit mit Kooperationspartner, Vereinen, Institutionen und Privatpersonen auf der Karthause, innerhalb einer Orga-Gruppe, geplant. Das JuBüZ übernimmt dabei, neben den allgemeinen organisatorischen Aufgaben, vor allem die Gestaltung des Familienfestes mit Mitmachaktionen am Nachmittag. Die Planung und Organisation eines geselligen Festes bis in die Abendstunden wird nach Bedarf von unterschiedlichen Akteuren des Stadtteils gestaltet. Das zweite Karthäusern Jugendforum am 16. November 2018 wird in  Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendbüro Koblenz geplant und durchgeführt. Die Ergebnisse aus dem Arbeitsprozess und der Präsentationen am Tag des Jugendforums können für das JuBüZ-Team die weitere Arbeit ermöglichen, neue Programme und Angebote zu schaffen, bzw. auf die geäußerten Bedarfe anzupassen. Der JuBüZ Kulturtag am 17. November 2018 ist als literarisch-musikalische Veranstaltung geplant. Das Programm wird durch die Karthäuser Autorin Anja Balschun und dem Organisten Johannes Fischer gestaltet.

Sprechstunden der Gemeindeschwester plus

Seit September 2016 bietet die Gemeindeschwester plus, Frau Varoquier, jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr Sprechstunden im Raum 4 (untere Eingang) an.

 

 

 

 

Vorankündigung: Anne Dommershausen vom Projekt "Wohnen für Hilfe" im Mai beim Erzählcafé

„Wohnen für Hilfe“ ist ein Kooperationsprojekt des Studierendenwerks und der Hochschule Koblenz, das zimmersuchende Studierende und Vermieter/innen, die Unterstützung im Haushalt suchen, in Wohnpartnerschaften vermittelt.

Im letzten Jahr wurde das Projekt "Wohnen für Hilfe" beim Stadtteilfrühstück den Besucherinnen und Besuchern von Frau Anne Dommershausen vorgestellt. Das Projekt wurde sehr positiv bewertet und die Gäste des Stadtteilfrühstücks äußerten ihr Interesse weitere Informationen zu erhalten.

Daher kommt Anne Dommershausen am 28. Mai 2018 zu einem erneuten Besuch ins JubüZ. Der Rahmen des Erzählcafés bietet gute Möglichkeiten detaillierter von den Wohnpatenschaften zu berichten und Fragen zu beantworten. Alle Interessierten sind herzlich zum Erzählcafé eingeladen

 

 

Hauptamtlichentreffen

Der nächste Termin für das Hauptamtlichentreffen ist am 23.08.2018 um 11:00 Uhr im JuBüZ.