Mädchentreff

Mädchenferientag am 19.07. 2017

Impressionen aus dem Mädchentreff

Projektwerkstatt - Mädchentreff

Eine Kooperation der Hochschule Koblenz mit dem Jugend- und Bürgerzentrum auf der Karthause.

 

Die Projektwerkstätten der Hochschule Koblenz, welche vom 5. – 7. Semester des Studiengangs Soziale Arbeit stattfinden, sind auf eine Integration von Theorie und Praxis ausgerichtet. Vor diesem Hintergrund wurde im Jugend- und Bürgerzentrum auf der Karthause in Koblenz das Projekt „Mädchentreff“ ins Leben gerufen. Dieser wurde von den Studierenden, Carmen Leonhard und Olga Fink durchgeführt, wobei sie von der Dipl. Sozialpädagogin, Birgit Korn-Möckel, begleitet und angeleitet wurden. Der Mädchentreff war ein Projekt, in welchem gemeinsam mit Mädchen im Alter von 8 – 16 Jahren verschiedene Angebote rund um das Thema „Mädchensein“ gestaltet wurden. Das Einzugsgebiet der Einrichtung erstreckt sich über die gesamte Karthause. Obwohl das JuBüZ eine stadtteilorientierte Einrichtung ist, waren auch Mädchen aus anderen Stadtteilen von Koblenz herzlich willkommen.

Der „Mädchentreff“ fand jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr hauptsächlich in den Räumen im Untergeschoss des JuBüZ statt. Das Projekt verfolgte das Ziel, gesellschaftliche Stigmatisierungen von Mädchen und Frauen zu erkennen, mit solchen umgehen zu können und sich entsprechend zu behaupten. Umgesetzt wurde dies durch verschiedene Angebote:

 

Kritische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Frauenbildern:

Bohren ist nicht nur was für „echte Männer“!

Beim Gestalten von Halloween – Kürbissen konnten die Mädchen erste Erfahrungen mit einem Akkubohrer machen. „Mein Vater lässt mich sonst nie an die Bohrmaschine!“ lauteten die Kommentare der Mädchen.

 

Gestärktes Selbstwertgefühl:

Durch diverse Bastelangebote wurden den Mädchen einige ihrer Fähigkeiten bewusst. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich das so gut
kann.“, stellten einige Teilnehmerinnen überrascht fest. Zudem wurden sie darin bestärkt, hinter diesen Fähigkeiten zu stehen, sodass die Mädchen diese annehmen und zu Recht darauf stolz sein konnten.

 

Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls:

Den Abschluss des Projekts bildete eine gemeinsame Übernachtung im Gebäude des JuBüZ. Die Vorbereitung des gemeinsamen Abendessens erforderte einen respektvollen Umgang miteinander. Hierbei unterstützen sich die Mädchen gegenseitig, wo sie konnten. Auch eine Schatzsuche, die auf jedes einzelne Gruppenmitglied angewiesen war, schweißte die Mädchen noch enger zusammen.

„Der Mädchentreff ist für unsere Beiden mittlerweile echt schon fester Bestandteil im Wochenablauf geworden.“, verabschiedete sich eine der Mütter, als sie ihre Töchter am nächsten Morgen von der Übernachtung abholte.

 

Hinsichtlich dessen fällt es den Studentinnen umso schwerer, den Treff aus zeitlichen Gründen nicht fortführen zu können.

Sie bedanken sich bei dem gesamten Team des JuBüZ, ihrer Begleitdozentin Frau Prof. Dr. Jansen- Schulze und den Mädchen, die den Treff erst zu dem gemacht haben, was er letztlich war – nämlich eine spannende und schöne gemeinsame Zeit.

 

Leider endete das Mädchentreff-Projekt von Olga und Carmen Anfang Februar. Wir sagen "Dankeschön"!

Studentinnen, die im Rahmen ihrer Projektwerkstatt Interesse haben ein Angebot für Mädchen zu gestalten, können uns gerne kontaktieren.

Angebote für Mädchen

Die Arbeit mit Mädchen im JuBüZ hat sich von einem regelmäßigen Angebot zu projektbezogenen Angeboten verlagert.